Die Künstler*innen 2015

Christina Gaude

Malerei und Grafik, Tusche, Collage

Traumlandschaften

Die Tuschezeichnungen von Christina Gaude zeigen fragile, schwebende Formen. Ihr künstlerisches Interesse gilt der Grenze zwischen Muster und individuellem Bild. Mit Tusche und Pinsel zeichnet die Künstlerin Kreise und Ellipsen, die an mikroskopisch vergrößerte Zellen erinnern. Die einzelnen Elemente werden nebeneinander und übereinander geschichtet, so dass Transparenz, Räumlichkeit und Farbklänge entstehen. Immer wieder zeigen sich durchscheinende Wesen, die sich mit verzweigten Strukturen verbinden, mit ihnen wachsen, verblühen und vergehen. Derzeit arbeitet sie an Collagen, die aus Fragmenten ihrer Zeichnungen (Tusche und Aquarell) und Blattgold zusammengesetzt sind. Dabei entstehen Traumlandschaften, in denen das Unterbewusste zum Vorschein kommen kann. 

www.christina-gaude.de

Kunstwerk in der Edition 2015

Begegnung

mehr Informationen
zurück zur Übersicht